Chronik seit 1945

1945 - Wiedergründung des SPD-Ortsvereins Dillingen 1946 - Stadtratswahl und Landtagswahl
1947 - SPD-Landesvorsitzender spricht in Dillingen, neuer Ortsvorsitzender Anton Hüttenhofer
1948 - Willi Philipps wird Vorsitzender, Wiedergründung OV Schretzheim, wieder 2 Mandate bei Stadtratswahl
1949 - Erste Bundestagswahl ergibt für die SPD in Dillingen 811 Stimmen (11,3%)
1950 - Bei der Landtagswahl erreicht die SPD in Dillingen 1099 Stimmen (15,3%)
1952 - OB-Wahl: SPD unterstützt FUW-Kandidaten Schmid, langjähriger Ortsvorsitzender Josef Bold gestorben
1953 - AWO-Ortsverein Schretzheim gegründet, Bundestagswahl bringt für SPD Dillingen 1020 Stimmen (13,2%)
1956 - Ernst Pfeifer wird Vorsitzender, erneut 2 Mandate für SPD bei Stadtratswahl
1957 - Michael Kannamüller wird Vors. in Schretzheim, Bundestagswahl: SPD Dillingen 1153 Stimmen (14,5%)
1958 - Die Landtagswahl bringt für die SPD in Dillingen ein enttäuschendes Ergebnis: 799 Stimmen
1960 - Philipps kandidiert als Bürgermeister in Schretzheim, bei der Stadtratswahl erhält die SPD vier Mandate
1961 - SPD-Bundesvorsitzender Ollenhauer spricht, Bundestagswahl bringt 22,6% für SPD Dillingen
1962 - SPD verdoppelt Anzahl der Stimmen bei der Landtagswahl mit 1700 Stimmen (21,8%)
1964 - Willy Remke wird neuer Ortsvorsitzender in Schretzheim (bis 1976)
1965 - Auch bei der Bundestagswahl hält der Aufwärtstrend für die Dillinger SPD an: 2237 Stimmen (25,3%)

1966

  • Im Jahr 1966 kann auch das Landtagswahlergebnis in Dillingen zufriedenstellen: 1755 Stimmen (20,7%).
  • Walter Just wird neuer Vorsitzender in Dillingen (bis 1972).
  • Am 01.03. kann die SPD bei der Dillinger Stadtratswahl ihre Mandate von vier auf sechs steigern.

1968

  • Am 25.02. stirbt Michael Durner aus Schretzheim. Er war Gründungsmitglied von 1918, Bezirkstagsmitglied, Gemeinderatsmitglied und 2. Bürgermeister.
  • Am 18.10. begeht die Dillinger SPD ihr 50-jähriges Gründungsjubiläum mit einer Festveranstaltung im Kolpingsaal. Schirmherr und Festredner: Ministerialpräsident a.D. Dr. Wilhelm Hoegner (SPD).

1969

  • Erich Ollenhauer spricht am 29.08.1969 im Schloßhof.
  • Bei der Bundestagswahl erreicht die Dillinger SPD ihr bis dahin bestes Ergebnis: 2668 Stimmen(29,9%).

1970

  • Auch bei der Landtagswahl kann die SPD in Dillingen ihr bis dahin bestes Ergenis feiern: 2461 Stimmen (27,2%).

1972

  • Ernst Pfeifer übernimmt nochmals für 2 Jahre den Ortsvorsitz in Dillingen (bis 1974).
  • Die Bundestagswahl bringt eine weitere Steigerung der SPD-Stimmen in Dillingen auf 3221 Stimmen (32,0%).
  • Am 11.06. zeigt sich der Aufwärttrend der Dillinger Sozialdemokraten bei der Stadtratswahl. Mit 7 Mandanten erzielt die SPD ihr bisher bestes Ergebnis.
  • Mit Hans Rauscher (Nachrücker Gustav Bayerl) stellt die Dillinger SPD erstmals auch einen Kreisrat.

1974

  • Hans-Jürgen Weigl wird neuer Ortsvorsitzender in Dillingen.
  • Am 05.10.spricht Bundesjustizminister Dr. H.J. Vogel in Donaualtheim im überfüllten Sportheim zur Landtagswahl.
  • Die Landtagswahl bringt für die SPD in Dillingen 1800 Stimmen (20,7%)

1975

  • Am 20.02. stirbt Oberbürgermeister Georg Schmid.
  • Am 11.05. bringt die Oberbürgermeisterwahl in Dillingen für die SPD ein sensationelles Ergebnis: Günther Weiß (SPD) unterliegt nur äußerst knapp mit 49,1% gegen 50,9% gegen Karl Helmschrott (CSU). Ohne die Briefwahl erreicht Günther Weiß sogar 52,3%.

1976

  • Am 14.05. beschließt die gemeinsame Mitgliederversammlung der Ortsvereine Dillingen und Schretzheim einstimmig den zusammenschluß zu einem gemeinsamen Ortsverein Dillingen. Die SPD will mit einem Zusammenschluß einen Beitrag zu einem besseren Zusammenwachsen der Kernstadt und dem künftigen neuen Stadtteil leisten.
  • Am 15.09. spricht Bundesverteidigungsminister Georg Leber im Kolpingssaal zur Bundestagswahl.
  • Die Bundestagswahl erbringt für die SPD in Dillingen 2712 Stimmen (26,6%).

1977

  • Bundesbauminister Dieter Haak wird von Oberbürgermeister Helmschrott im Rathaus empfangen und nimmt als Gast an einer Stadtratssitzung teil.

1978

  • nach der Eingemeindung der neuen Stadtteile ergibt die OB-Wahl am 05.03. in Dillingen für die SPD wieder ein hervorragendes Ergebnis. Volker Welz (SPD/Freie Bürger) unterliegt nur knapp gegen Werner Hilger (CSU) mit 46% gegeg 54%. Auch hier liegt der SPD-Kandidat ohne Briefwahlen mit 50,4% vorn.
  • Bei der gleichzeitig stattfindenden Stadtratswahl verliert die SPD trotz Stimmengewinnen durch die Listenverbindung CSU/CWU einen Sitz; mit Hans-Jürgen Weigl, Ernst Pfeifer und Gustav Bayerl kann die Dillinger SPD nun aber drei Vertreter in den Kreistag entsenden.
  • Am 15.10. spricht SPD-Landesvorsitzender Dr. Rothemund im Pfarrzentrum zur Landtagswahl.
  • Die Landtagswahl erbringt für die Dillinger SPD eine erfreuliche Steigerung auf 2736 Stimmen (30,6%).

1980

  • am 12.09. spricht Bundesverteidigungsminister Dr. Apel im Pfarrzentrum zur Bundestagswahl.
  • Bei der Bundestagswahl kann die SPD ihr Ergebnis für Dillingen auf 2883 Stimmen (28,3%) steigern.

1982

  • Bei der Landtagswahl verfehlt der Dillinger Stadt- und Kreisrat Hans-Jürgen Weigl (SPD) nur um 342 Stimmen den Einzug in den Bayerischen Landtag. Er erzielt in Dillingen 3151 Stimmen (34,5%).

1983

  • Der SPD-Ortsverein Dillingen beschließt, bei den Kommunalwahlen am 18.März 1984 wieder mit einem eigenen Kandidaten bei der Oberbürgermeister-Wahl anzutreten.
  • Die vorgezogene Bundestagswahl bringt für die SPD in Dillingen 2647 Stimmen (25,6%).
  • Am 23.09. wird der Fraktionsvorsitzende der SPD/Freie Bürger Dillingen, Hans-Jürgen Weigl, zum OB-Kandidaten nominiert.
  • Am 12.11. begeht der SPD-Ortsverein Dillingen mit einer Festveranstaltung im Pfarrzentrum (Hauptredner: SPD-Bundestagsgeschäftsführer Dr. Peter Glotz) sein 65-jähriges Gründungsjubiläum.
    Gleichzeitig erscheint unter dem Motto "Tradition heißt nicht: Asche aufheben, sondern eine Flamme am Brennen erhalten" eine Festschrift.

1984

  • Im Rahmen einer festlichen Mitgliederversammlung wird im Januar durch den stellvertretenden Landesvorsitzenden Dr. Seebauer die Georg-von-Vollmar-Medaille an den Ehrenvorsitzenden des Ortsvereins, Ernst Pfeifer, überreicht.
  • Bei den Kommunalwahlen im März wird Hans-Jürgen Weigl zum Oberbürgermeister gewählt. Anschließend legt er sein Amt als OV-Vorsitzender nieder. Zum Nachfolger wird im Juni Dieter Lüters gewählt.
  • Um die Verbindung von Stadtratsfraktion und Ortsverein enger zu gestalten, wird im Juli ein kommunalpolitischer Arbeitskreis gebildet.

1985

  • Der Bezirksvorsitzende der SPD in Schwaben Dr. Jürgen Böddrich ehrt in einer Festversammlung die Jubilare des Ortsvereins.

1986

  • der Landesvorsitzende Karl-Heinz Hiersmann spricht im Januar auf einer Großveranstaltung im Pfarrzentrum; im Februar findet am gleichen Ort der Bezirksparteitag der südbayerischen SPD zur Nominierung der Bundestagskandidaten statt.
  • Im März spricht der Ehrenvorsitzende der bayerischen SPD Josef Felder in einer bewegenden Veranstaltung über seine Erfahrungen als Reichstagsabgeordneter in der Weimarer Republik und unter dem Nationalsozialismus.

1989

  • Peter Schütze löst im März Dieter Lüters als OV-Vorsitzenden ab. Hans-Jürgen Weigl wird im Oktober erneut zum OB-Kandidaten nominiert.

1991

  • Im Oktober übernimmt Elisabeth Knapp-Lubos den OV-Vorsitz.

1996

  • Stephan Boehm wird am 25.10.1996 zum SPD-Ortsvorsitzenden gewählt.

2002

  • Am 29.11.2002 fand die Ehrung der SPD-Jubilare statt.
  • Am 11.10.2002 wird Stephan Boehm erneut zum SPD Ortsvorsitzenden gewählt. Dies ist seine 4. Amtszeit.
  • 01.10.2002: Uwe Klinger bringt den SPD Ortsverein "Online".

2003

  • 13.09.2003 Das Ehepaar Schröder und Franz Maget besuchen den Dillinger Kinder-, Jugend- und Familientag.
  • Neuwahl im SPD-Unterbezik am 07.05.2003.
    Mitglieder unseres Ortsvereins engagieren sich auch hier.

2004

  • 01.05.2004: Hans-Jürgen Weigl seit 20 Jahren Oberbürgermeister in Dillingen, Peter Schütze und Walter Fuchsluger seit 20 Jahren im Dillinger Stadtrat.

2007

  • 19.04.2007: Rechtsdirektor Bernd Nicklaser ist bereit, bei der Oberbürgermeisterwahl im März 2008 als Kandidat der Freien Wähler und der SPD anzutreten.
  • 04.04.2007: Die SPD-Vorstandschaft fordert Rechtsdirektor Bernd Nicklaser auf, sich bei der Kommunalwahl 2008 für das Amt des Oberbürgermeister Dillingens zu bewerben.
  • 27.03.2007: Ernst Pfeifer ist tot. Er war Ehrenvorsitzender sowie von 1956 bis 1966 und von 1972 bis 1974
    1. Vorsitzender des Ortsvereins.

2008

  • 13.06.2008: Altoberbürgermeister Hans-Jürgen Weigl wird zum Ehrenvorsitzenden des SPD-Ortsvereins Dillingen ernannt.